Blog

PFLANZE DES MONATS OKTOBER (2018)

PFLANZE DES MONATS OKTOBER (2018)

Pflanze des Monats Oktober Hirtentäschel, Capsella bursa pastoris Kreuzblütengewächse/ Brassicaceae „Es schreiben etliche das diß kraut das bluten stelle so mans nur in der hand halte. Das kraut gedörrt und in rotem wein gesotten und getruncken stelt allerley bauchflüß das blutspyen und den überigen fluß der weiber“ (Leonard Fuchs 1543) Foto: M. Großmann  / pixelio.de Botanisches Hirtentäschelkraut ist fast überall in Europa zu finden. Auf Feldern, in Gärten und an Wegrändern gedeiht es bis auf eine Höhe von etwa 2300…

Weiterlesen Weiterlesen

PFLANZE DES MONATS SEPTEMBER (2018)

PFLANZE DES MONATS SEPTEMBER (2018)

Pflanze des Monats September Eberesche Sorbus aucuparia Rosengewächse, Rosaceae Blütendolde der Eberesche Foto: privat „Wenn ich ein Stückchen Land besäße, ich würde mir ein kleines Wäldchen von Ebereschen pflanzen. Ein einziger der glühenden Bäume könnte schon das Glück des Spätsommers ausmachen und verklären“ Else Lasker-Schüller Botanisches Die Eberesche gehört zu den apfelfrüchtigen Laubhölzer der Gattung Sorbus. Diese zeichnen sich durch kleine, meist weiße, schirmförmige zusammengesetzte Trugdolden aus. Ihre Frucht ist meist ein kleiner, weicher Beerenapfel. Die Bäume/Sträucher aus der Gattung…

Weiterlesen Weiterlesen

PFLANZE DES MONATS AUGUST (2018)

PFLANZE DES MONATS AUGUST (2018)

Pflanze des Monats August Schafgarbe, Achillea millefolium Korbblütler, Asteraceae Schafgarbe-Blüten Foto: privat Im Hochsommer finden wir die weißen oder rosa farbenen Blütenschirme der Schafgarbe auf Wiesen, Weiden oder am Wegesrand. Die ausdauernde Pflanze bildet neben Samen auch unterirdische Ausläufer, die zu ihrer Ausbreitung beitragen. Die filigran wirkende Schafgarbe bildet einen recht festen, aufrechten Stängel aus und besitzt dunkelgrüne Blätter. Diese sind 2- bis 3-fach gefiedert und besitzen kleine Widerhäckchen. Die flache Doldentraube am Ende des Stängels, besteht aus zahlreichen kleinen…

Weiterlesen Weiterlesen

PFLANZE DES MONATS JULI (2018)

PFLANZE DES MONATS JULI (2018)

Pflanze des Monats Juli Frauenmantel Alchemilla vulgaris, Rosaceae Frauenmantel (A. Mollis) mit Blütenknospen Foto: privat Wenn wir morgens entlang von Bächen wandern finden wir hellgrüne Blütensträußchen, mit sehr auffälligen Blättern. In ihrer Mitte schimmert uns oft eine klare Wasserperle entgegen, die das glitzernde Tageslicht reflektiert. Der Frauenmantel ist ein Kind aus der großen Familie der Rosengewächse und hat noch über tausend Geschwister! Das mancht es selbst Botanikern nicht leicht sie genau zu unterscheiden, denn er variiert leicht. Sein bevorzugter Standort…

Weiterlesen Weiterlesen

PFLANZE DES MONATS JUNI (2018)

PFLANZE DES MONATS JUNI (2018)

Sommer-Linde/Winter-Linde Thilia platyphyllos/T. cordata Malvengewächse – Malvaceae Linden-Blüten, Foto: Privat   Einst waren Linden in jeder Dorfgemeinschaft der Mittelpunkt. Unter dem duftenden Baum wurden Feste gefeiert und getanzt, aber auch Gericht gehalten. Linden können uralt werden. Die ältesten Exemplare in Deutschland sind 1000 Jahre alt! Wer weiß, was ein solcher Baum schon alles „gesehen“ hat. Weltweit gibt es ca. 400 verschiedene Lindenarten, davon kommen in Deutschland nur vier in unseren Laubmischwäldern vor. Bekannt sind vor allem die kleinblättrige Winter-Linde und…

Weiterlesen Weiterlesen

PFLANZE DES MONATS MAI (2018)

PFLANZE DES MONATS MAI (2018)

Giersch Doldenblütler Aegopodium podagraria, Apiaceae Giersch-Blatt Foto: privat Beim Giersch oder Geißfuß scheiden sich die Geister! Den meisten Gärtnern ist er regelrecht verhasst und sie scheuen sich nicht, dem ungeliebten Gartengast mit der chemischen Keule zu begegnen. Giersch macht seinem schlechten Ruf durchaus Ehre. Er gedeiht sowohl in der Sonne, wie auch im Schatten und daß auf jedem Boden. Seine Wurzeln sind so brüchig wie Glas und aus jedem kleinsten Wurzelstückchen wächst binnen kürzester Zeit eine neue Pflanze. Er ist…

Weiterlesen Weiterlesen

PFLANZE DES MONATS MÄRZ (2018)

PFLANZE DES MONATS MÄRZ (2018)

Scharbockskraut – Ranunculus ficaria Hahnenfußgewächse – Ranunculaceae Im März, wenn die ersten wärmenden Sonnenstrahlen die Natur wachrütteln, findet man an schattigen Bachläufen, Feuchtwiesen, Waldrändern und unter Hecken ganze Teppiche mit glänzenden Blättern und gelben Blütensternen. Es ist die Zeit des Scharbockskrauts! Das Kräutlein mit dem seltsamen Namen gehört zu den ersten Frühlingskräutern. Die teppichbildende Staude findet man von März bis April überall dort wo der Boden feucht und nährstoffreich ist. Der Pfennigsalat erreicht eine Höhe von 5 bis 15 cm…

Weiterlesen Weiterlesen

PFLANZE DES MONATS FEBRUAR (2018)

PFLANZE DES MONATS FEBRUAR (2018)

Silber-Weide, Salix alba Weidengewächse, Salicaceae Wenn der Februar ins Land kommt, beginnt für den Heilpflanzenkundigen die Zeit, in der Knospen und Rinden gesammelt werden. Speziell die Rinde der jungen Silberweidenzweige, sind ein begehrtes Sammelgut! Die Silberweide gedeiht in ganz Europa, sowie in Nordasien und Nordamerika. Der Mensch setzt sie gerne zur Befestigung von Bach- und Seeufern. Wir finden den Weißfelber als Baum oder Strauch in der Natur. Mit seinen silbergrauen Ästen bildet er eine hochgewölbte, breite Krone. Charakteristisch ist die…

Weiterlesen Weiterlesen

PFLANZE DES MONATS JANUAR (2018)

PFLANZE DES MONATS JANUAR (2018)

Walnuss, Juglans regia Walnussgewächse, Juglandaceae In der Winterzeit stehen in vielen Familien Nüsse auf dem Speiseplan. Sei es als Knabberei, im Salat, Müsli, im Weihnachtsgebäck oder als wohlschmeckendes Walnussbrot. Auch das kostbare Walnussöl findet in der Küche Verwendung. Weniger bekannt ist, dass die Walnuss kein heimischer Baum ist, vermutlich stammt er aus dem Balkan. Die Walnuss bevorzugt ein mildes Klima, wie es beispielsweise in der Vorderpfalz herrscht und nimmt Spätfröste sehr übel, es kann zum vollständigen Ernteausfall kommen. Walnussbäume benötigen…

Weiterlesen Weiterlesen

PFLANZE DES MONATS DEZEMBER (2017)

PFLANZE DES MONATS DEZEMBER (2017)

Mistel Viscum Album, Mistelgewächse/Loranthaceae   Wenn im Spätherbst der Wind alle Blätter von den Bäumen gefegt hat, dann wird die Mistel für den Wanderer sichtbar. In luftiger Höhe scheinen kleine Sträucher aus den Bäumen zu wachen. Die grünen Kugeln können recht groß werden und große Teile des Baumes einnehmen. Die Mistel ist ein Halbschmarotzer, das bedeutet, dass sie einen Wirtsbaum benötigt, dem sie Nährstoffe entzieht. Der kleine Strauch gedeiht auf verschiedenen Obstbäumen und Nadelgehölzen, sowie recht häufig auf Pappeln. Die…

Weiterlesen Weiterlesen